Begleitung der unabhängigen Vermögensverwalter bei ihrer digitalen Transformation

Share:

Von Cédric Haenni, COO, Pictet Asset Services

Entwicklungen in der Gesetzgebung haben dazu geführt, dass den unabhängigen Vermögensverwaltern mehr Verantwortlichkeiten und neue Aufgaben übertragen wurden und sie neue Kontrollen übernehmen müssen. Um rentabel zu bleiben, scheinen Effizienzsteigerungen durch den Einsatz von Technologie tatsächlich die beste Möglichkeit zu sein. Schon in der Vergangenheit war dies ein klarer Trend, der sich nun infolge der regulatorischen Entwicklungen deutlich verstärkt.

Auch wenn die Rentabilität der externen Verwalter unter Druck gerät, wächst die Vermögensverwaltungsbranche je nach Finanzplatz im Durchschnitt um ca. 4–6% pro Jahr. Weniger bekannt ist vielleicht, dass der Marktanteil der externen Vermögensverwalter stetig wächst. Lag der Anteil vor 15 bis 20 Jahren noch bei 3–4%, beträgt er heute in der Schweiz schätzungsweise 20%.

Als Depotbank legen wir bei unseren Kundenbeziehungen Wert auf einen partnerschaftlichen Ansatz.

Je nach Reifegrad der unabhängigen Vermögensverwalter, ihren spezifischen Bedürfnissen oder ihrem Geschäftsmodell gibt es unterschiedliche Lösungen, die sich in die drei folgenden Kategorien unterteilen lassen:

  1. Eine „Marktlösung“, bei der versucht wird, alle Akteure dazu zu bringen, einen festgelegten Prozess zu standardisieren. WeCan Comply beispielsweise ist eine solche Lösung, die bestehende Geschäftsbeziehungen (B2B) zwischen den Depotbanken und den unabhängigen Vermögensverwaltern grundlegend verändert. Pictet gehört zu den Gründungsbanken von WeCan Comply. Damit diese Art von Lösung erfolgreich sein kann, müssen die Akteure in der Lage sein, gemeinsam einen einheitlichen Standard festzulegen. Aus diesem Grund haben wir die Blockchain Association for Finance gegründet, um ein Forum für einen regelmässigen Austausch über dieses Thema zwischen unabhängigen Vermögensverwaltern und den Depotbanken zu schaffen.
  2. Eine „unternehmenseigene“ Lösung, wie z. B. Pictet Connect, unsere digitale Plattform für unsere professionellen Kunden, die eine digitale Eröffnung von Konten ermöglicht und ab 2023 vollständig digital und papierlos sein wird.
  3. Die letzte Kategorie, eine Lösung mit offener Architektur, bei der mehrere Systeme über Schnittstellen miteinander verbunden sind.

Im Rahmen der dritten Kategorie, einer Lösung mit offener Architektur, bietet der Markt heutzutage eine Fülle an Lösungen. Indem wir Schnittstellen mit allen verfügbaren Lösungen anbieten, ermöglichen wir unabhängigen Vermögensverwaltern, sich für die Lösung zu entscheiden, die ihnen am besten zusagt und ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Bei dieser Entscheidung können wir sie unvoreingenommen begleiten, da wir mit keinem Anbieter eine Vertriebsvereinbarung geschlossen haben. Dank der realisierten Projekte und des regelmässigen Austauschs mit Kunden, die bereits die Technologie verwenden, kennen wir den Markt sehr gut.

Ein erwähnenswertes Beispiel für eine konkrete Erfahrung ist unser Projekt mit einem unserer unabhängigen Vermögensverwalter, der sein internes System effizienter machen und ein einziges Instrument für all seine Depotbanken, darunter Pictet, nutzen wollte. Ausserdem wollte er die Aufträge an alle Handelsabteilungen, auch an unsere, direkt übermitteln können und einen einheitlichen Auftragslebenszyklus mit einer vereinfachten Übermittlung von Mehrfachaufträgen haben.

Weil wir zu unserem Kunden eine vertrauensvolle Beziehung pflegen, haben wir ihn bei seiner Suche nach einem PMS und dessen Beurteilung unterstützt.

Sind alle unabhängigen Vermögensverwalter mit einem PMS ausgestattet? Nein, aber unser Austausch mit den unabhängigen Vermögensverwaltern zeigt, dass wer noch keines hat, über eine Anschaffung nachdenkt oder bereits damit befasst ist. Wir sind fest davon überzeugt, dass es heutzutage sehr schwer für einen unabhängigen Vermögensverwalter ist, ohne jegliches PMS zu arbeiten, das übrigens auch immer mehr Daten über den Kunden einbezieht, um den Prozess zur Beurteilung der „Eignung“ und „Angemessenheit“ durchführen zu können. Nachdem wir schon sehr früh erkannt haben, dass Effizienz nur dann möglich ist, wenn neben dem „Upstream“-Datenfluss die Anlageentscheidungen des unabhängigen Vermögensverwalters digital auch in einen „Downstream“-Fluss implementiert werden müssen, haben wir eine vollständig integrierte Handelsfunktion entwickelt, die es dem unabhängigen Vermögensverwalter erlaubt, seine Kauf- und Verkaufsaufträge direkt aus seinem PMS zu versenden und deren Ausführung in Echtzeit zu verfolgen. Dadurch wird die Produktivität deutlich gesteigert und das operative Risiko reduziert.

Momentan wird diese Funktion in mehr als 10 verschiedenen PMS eingesetzt, die von rund 30 unabhängigen Vermögensverwaltern verwendet werden. Mehr als 3000 Aufträge werden monatlich über diesen Kanal übermittelt, was über 20% der von unabhängigen Vermögensverwaltern erteilten Aufträge entspricht.

Share: