Digitalisierung – neue Geschäftsmodelle und Chancen, aber auch Herausforderungen für Asset-Manager

Share:

Von Crypto Finance AG

Mehr als je zuvor stehen Technologie und Digitalisierung heute im Dienst der Vermögensverwaltung. Diese Positionierung ist jedoch mit Chancen und Herausforderungen verbunden.

Der Einzug digitaler Assets in Form von Kryptowährungen und anderen Blockchain-Derivaten in verwaltete Anlageportfolios verdeutlicht dies eindrucksvoll. Die grundsätzliche Volatilität von Kryptowährungen hat viele Vermögensverwalter in Bezug auf die Kategorie der digitalen Assets vor Probleme gestellt.

Bereits seit einigen Jahren spürt die Finanzwelt die Auswirkungen der Digitalisierung, denn Entscheidungsfindungsprozesse beruhen angesichts dieses allgemein voranschreitenden Prozesses immer stärker auf Daten. Mit dem Vormarsch digitaler Assets haben das Asset Management und die Finanzverwaltung dank digitaler Technologien eine neue Dimension erreicht.

Chancen durch Digitalisierung

Die Digitalisierung hat das Asset Management in eine neue Dimension katapultiert. Asset-Manager können heute aufgrund der Macht der Daten besonders fundierte Entscheidungen treffen. Nichts treibt die Finanzwelt derzeit mehr an als die Digitalisierung.

Zu einer Zeit, in der Zinsen, Inflation und Geldpolitik für die Vermögensverwaltung immer wichtiger werden, ist Diversifikation das Gebot der Stunde. Sie hat Vermögensverwalter ermutigt, eine völlig neue Anlageklasse zu berücksichtigen: Kryptowährungen.

Die Akzeptanz dieser Währungen geht aber weit über Privatanleger hinaus. Vermögensverwaltungsgesellschaften und institutionelle Investoren richten ihr Augenmerk inzwischen auf Kryptowährungen als eigenständige Anlageklasse. Durch Kryptos kann die dringend erforderliche Diversifikation traditioneller Portfolios ergänzt werden. Zudem bieten sie Investoren ein neues und weitgehend unkorreliertes Performancepotenzial in einen kompletten Konjunkturzyklus.

Die Fakt ist, dass Kryptowährungen bei institutionellen Investoren auf wachsendes Interesse stossen, denn sie ziehen mehrheitlich eine Allokation auf diese neue Anlageklasse in Erwägung bzw. bauen bereits Positionen auf. Mittlerweile beträgt die durchschnittliche Allokation zwischen 1% und 5%. Bemerkenswert ist ferner, dass sogar eine derart niedrige Allokation im Vergleich zu einem traditionellen Portfolio bereits bestimmte Diversifikationsvorteile bringt. Trotz der hohen Volatilität von Kryptowährungen kann selbst eine niedrige Allokation bereits die Effizienz von Portfolios optimieren und attraktive Sharpe Ratios erreichen.

Risiken der Digitalisierung

Eine neue Anlageklasse ist genau wie die Geschäftsmodelle und die generierten Ertragsströme mit ganz neuen Herausforderungen verbunden.

Die Volatilität von Kryptowährungen ist ein Problem, mit dem sich alle institutionellen Investoren auseinandersetzen müssen, wenn sie Krypto-Lösungen in ihre Kundenportfolios aufnehmen wollen.

Obwohl eine direkte Positionierung in Kryptowährungen für einige technologieaffine Investoren mit umfassenden technologischen Kenntnissen eine Option darstellt, kommen sie für die grosse Mehrheit der professionellen Vermögensverwalter eher nicht in Frage, denn diese neue Anlageklasse ist mit einer Reihe spezifischer Risiken und mit möglichen Schwierigkeiten verbunden. So besteht ein grundsätzliches Risiko, dass Börsen oder Protokolle gehackt werden und „Coins“ deshalb verloren geht. Des Weiteren muss sichergestellt werden, dass Private Keys sicher verwahrt werden und die Verwahrungslösungen höchste Sicherheitsstandards erfüllen. Weitere Herausforderungen betreffen den sicheren und vorschriftsmässigen Handel sowie die Aufbewahrung und die Transaktionen mit Krypto-Assets.

Was bedeutet dies für Vermögensverwalter, die für ihre Kunden in diese neue, vielversprechende Anlageklasse investieren wollen?

Hier setzt die Crypto Finance Group an.

Viele Vermögensverwalter müssen – und dies ist von entscheidender Bedeutung –einen sicheren Einstieg in diese neue digitale Anlageklasse finden. Crypto Finance bietet Asset-Managern einen sicheren Zugang zu Kryptowährungen für ihre Portfolios und erspart ihnen den auf Grund von Sicherheitsbelangen erforderlichen Zusatzaufwand.

Crypto Finance bietet Asset-Managern einen sicheren und regulierten Zugang zu lizenzierten Krypto-Fonds, mit denen Vermögensverwalter von den Vorteilen von Krypto-Investments profitieren können, ohne sich grosse Sorgen um die Sicherheit machen zu müssen.

Share: