Ein Scanner für die Immobilienmärkte

482
0
Share:

Das 2016 in der Schweiz gegründete Unternehmen PriceHubble hat sich auf Big Data und KI spezialisiert, um erstklassige und transparentere Informationen über die Immobilienmärkte anzubieten. Hierzu entwickelt PriceHubble unterschiedliche Lösungen für die Schätzung, Analyse und Beratung.

Worum geht es?
Wohnimmobilienspezialisten brauchen so zuverlässige und präzise Informationen wie nur möglich, um fundierte Entscheidungen treffen zu können. PriceHubble unterstützt sie mit den besten Big Data und Künstlicher Intelligenz und entwickelt digitale Lösungen, die zu den fortschrittlichsten am Markt gehören und die sich einfach in die vorhandenen Systeme integrieren lassen.

Welcher Mehrwert wird erzielt?
PriceHubble sammelt und strukturiert verschiedene Informationskategorien für Immobilienmärkte: Transaktionen, Annoncen, urbanes Umfeld, Baugenehmigungen, Transportinfrastruktur und vieles mehr. Diese Daten werden anschliessend von KI-Algorithmen analysiert, um ausgehend von einer prädiktiven Analyse eine möglichst genaue Schätzung der Preise oder Mieten zu ermöglichen. Die Data-Scientists von PriceHubble kennen die Systeme in- und auswendig und verhindern somit jegliche Black-Box-Effekte. Die Algorithmen erfassen die Fläche eines Balkons oder einer Etage und quantifizieren deren Auswirkungen auf den Preis oder die Miete einer Immobilie – in allen Wohnvierteln.

Welche Zielgruppe wird angesprochen?
Die Lösungen von PriceHubble kommen bei institutionellen Immobilienexperten, Immobilienpromotern, Investoren und bei Akteuren zum Einsatz, die ihren Privatkunden bessere Informationen über die Immobilienmärkte bieten wollen. Dazu gehören Banken, Immobilienvermittler, Berater, Vermögensverwalter und Vermittler von Hypothekendarlehen. Die wichtigsten Referenzakteure des Schweizer und des europäischen Immobilienmarktes – Helvetia, Raiffeisen Immo, Privera, SwissLife, DL MoneyPark und Vermögenszentrum – verwenden PriceHubble bereits, um fundiertere Entscheidungen auf den Immobilienmärkten zu treffen, auf denen sie aktiv sind.

Wer sind die Gründer?
PriceHubble wurde 2016 von Stefan Heitmann und Markus Stadler gegründet. Das Team umfasst inzwischen über 55 Mitarbeiter in der Schweiz, in Frankreich, Deutschland und Japan. 2017 hat es eine der erfolgreichsten Serie-A-Finanzierungsrunden im Bereich der europäischen PropTech durchgeführt. Zu seinen Investoren gehören die wichtigsten Akteure des europäischen Immobiliensektors.

Wie hoch sind die Kosten?

Den Kunden von PriceHubble stehen zwei Zugangsarten zur Verfügung: anhand seiner Software oder über seine APIs. Das Team bietet verschiedene Produkte in Form von jährlichen Lizenzen ab 199 Franken pro Monat an. Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Analysen oder Schätzungen, die ein Kunde durchführt, und entspricht nur einem Bruchteil des Zusatzumsatzes, den er mit seinen eigenen Kunden erzielt.

Share: