Etwas mehr Performance bei etwas weniger Risiko mit AAAccell

425
0
Share:

In Zürich haben ehemalige ETH-Absolventen Aaaccell mit dem Ziel gegründet, dem Risikomanagement in Portfolios eine neue Dimension zu verleihen. Seit einigen Jahren setzen sie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen zur Optimierung des Rendite-Risiko-Profils ein.

Worum geht es?
Der Fokus von AAAccell liegt auf dem Bereich Asset- und Risikomanagement. Das Fintech, ein Spin-off der Universität Zürich, hat ein quantitatives System zur Auswahl und Überwachung von Risiken entwickelt, das zur Verbesserung des Rendite-Risiko-Profils der Anleger beiträgt. Das Tool ermöglicht die Reduzierung von Portfoliorisiken bei gleichzeitiger Verbesserung des Performancepotenzials, ohne Veränderung der Positionen. Angepasst wird lediglich die Gewichtung auf täglicher, wöchentlicher, monatlicher oder vierteljährlicher Basis. Das System beruht auf zukunftsweisenden Forschungsergebnissen, die in den Bereichen der Quantitative Finance, der künstlichen Intelligenz und des Maschinenlernens eingesetzt werden.

Welcher Mehrwert wird erzielt?
Mit den von AAAccell entwickelten Lösungen können Nutzer die Verwaltung und das Performancepotenzial ihrer Portfolios optimieren. Ihr differenzierender Mehrwert besteht darin, dass sie die Kompetenzen und Kapazitäten von Portfoliomanagern zum Wohle ihrer Kunden erweitern. Diese Lösungen ermöglichen den Zugang zu vollautomatischen Vermögensverwaltungsleistungen aus einer Hand und rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche. Damit erfüllen sie die Erwartungen der neuen Generationen, die mit digitalen Plattformen bestens vertraut sind.

Welche Zielgruppe wird angesprochen?
AAAccell ist ein System zur Auswahl und Überwachung von Risiken und richtet sich in erster Linie an Banken, Vermögensverwalter, Pensionskassen sowie Versicherungen, deren Kernkompetenz die Portfolioverwaltung ist.

Wer sind die Gründer?
Das Unternehmen wurde von Walter Farkas und Sandro Schmid ins Leben gerufen. Walter Farkas ist Leiter der Risikoabteilung und Präsident des Verwaltungsrates von AAAccell. Er verfügt über langjährige Erfahrung mit Projekten der angewandten akademischen Forschung und in der Koordination von Initiativen, die gemeinsam von Universitäten und dem Finanzsektor umgesetzt werden. Walter Farkas war zudem viele Jahre lang bei zwei der Big Four in der Schweiz für das Risikomanagement verantwortlich und ist Mitbegründer sowie Co-Präsident der Swiss Risk Association. Des Weiteren ist er Professor für Mathematik und Quantitative Finance an der ETH und der Universität Zürich.
Sandro Schmid ist Mitbegründer und CEO von AAAccell. Er war für mehrere Finanz-
institute in verschiedenen Führungspositionen wie CEO, COO, CRO tätig und leitete als verantwortlicher Partner die Geschäftsfelder Financial Advisory und die Risikopraxis für ein Big-Four-Unternehmen in der Schweiz und Grossbritannien. Sandro Schmid ist Gründer und Co-Präsident der Swiss Risk Association sowie Dozent an der Universität Zürich und am Swiss Finance Institute (SFI). Ausserdem ist er Co-Autor eines weltweit erfolgreichen Fintech-Buchs, schreibt für zahlreiche Medien und leistet Beiträge zu Forschungsarbeiten.

Wie hoch sind die Kosten?
AAAccell bietet verschiedene Lösungen mit mehreren Preisoptionen ab 2000 Franken pro Quartal.

Share: