Fünf Schlüsselkriterien für die Wahl eines Wealth Technology-Anbieters

Share:

Die Expansion der Weltwirtschaft und die technologischen Fortschritte haben Vermögensbesitzern und ihren Beratern den Weg für neue Anlagechancen und Investmentstrategien bereitet. Allerdings erschwert das sich ändernde Ökosystem den Überblick über die Gesamtheit aller Anlagen – ob es sich um klassische, um alternative oder – wie wohl in den meisten Fällen – um eine Kombination von beiden Anlagekategorien handelt. Die herkömmlichen Reporting-Systeme greifen nicht mehr, so dass denjenigen Teams, die komplexe Portfolios und Nachlässe betreuen, häufig Finanzinformationen entgehen, die für die Maximierung der verfügbaren Chancen erforderlich sind. Für den erneuten Durchblick und die Kontrolle benötigen Investoren intelligentere Tools, mit denen sich gewaltige Datenmengen in eine einzige, vermittelbare Perspektive konvergieren lassen, die elegant und einfach wertvolle Erkenntnisse liefern.

Die Wahl der optimalen Lösung – ein Betriebssystem für Vermögensverwaltungsdaten – ist eine Dauerbaustelle, da ein geeigneter Technologiepartner nicht so leicht zu finden ist. Auf den ersten Blick bieten viele der zig Anbieter offenbar ähnliche Dienstleistungen an. Bei genauerer Betrachtung stechen jedoch bestimmte Anbieter hervor. Ausschlaggebend sind Wertschöpfung und Vision.

Masttro hat hunderte Kunden bei ihrem Prozess unterstützt und die bei Kundengesprächen gesammelten Erkenntnisse in diesen kurzen Leitfaden zur Erzielung optimaler Ergebnisse münden lassen.

  1. Analysieren Sie Ihre Anforderungen.

Einschaltung von Kollegen mehrerer Abteilungen – Buchhaltung, Operations, Investmentmanagement, IT – zur Beantwortung der beiden folgenden Fragen:

  • Was möchten Sie erreichen?
  • Welche kritischen Bereiche müssen optimiert werden?
  1. Berücksichtigen Sie die Implementierung.

Der Anstoss für neue Software entsteht häufig durch einen Mangel an Ressourcen und Zeit – beides brauchen Sie aber, um diesen Prozess in Angriff zu nehmen. Die Einführung einer neuen Technologie ist eine Belastung für die Teams, insbesondere dann, wenn sie ihre Arbeit in der Zwischenzeit weiter manuell erledigen müssen. Sie müssen die richtigen Leute für das Projekt finden und sie für die erfolgreiche Umsetzung freistellen. Ein erfahrener Technologiepartner ist ebenfalls ein Plus, denn er weiss, wie der Onboarding-Prozess passend zu Ihren Anforderungen und Zeitvorgaben kalibriert werden muss.

  1. Denken Sie an die Zukunft.

Die beiden letzten Jahre waren von fundamentalen Veränderungen der Asset-Typen geprägt –die Betrachtung von Kundenportfolios ausschliesslich anhand von Finanzdaten hat sich daher als unzureichend erwiesen. Viele Programme scheitern bei der Erfassung ganzer Anlageklassen, die somit nicht bilanziert oder nur als einzelne Excel-Zeilen aufgeführt werden. Hierzu gehören nicht bankfähige Assets wie Kapitalbeteiligungen, privates Beteiligungskapital und Hedge-Fonds, aber auch Sammlerstücke wie Autos, Uhren und Wein. Der richtige Technologiepartner hat diesen Moment jedoch geplant und ermöglicht ihnen einen Gesamtüberblick über Ihre Vermögenswerte.

  1. Priorisieren Sie die Cybersicherheit.

Die Sicherheit Ihrer Kundendaten ist natürlich eine absolute Priorität. Es liegt nur ein schmaler Grat zwischen Vertraulichkeit und Transparenz, doch letztere sollte nie auf Kosten der Datensicherheit gehen. Verlangen Sie von Ihrem Anbieter die strengsten Sicherheitsprotokolle.

  1. Wägen Sie die Kosten ab.

Der Preis ist wichtig, sollte aber nicht das Hauptkriterium bei Ihrer Entscheidung sein. Wenn Sie sich für die mühevolle Implementierung einer neuen Technologie entscheiden, wollen Sie am allerwenigsten eine ungünstige Wahl treffen, die dazu führt, dass Sie früher, als Ihnen lieb ist, den ganzen Prozess wiederholen müssen. Doch Geld für etwas auszugeben, was man nicht braucht, ist sinnlos. Fragen Sie die Anbieter nach versteckten Kosten und flexiblen Gebührenoptionen, die das Wachstum Ihres Unternehmens nicht belasten.

Masttro kennt die Probleme, die mit der Verwaltung von Vermögen aus erster Hand verbunden sind. Wir haben diese Erkenntnisse für die Anliegen unserer Kunden genutzt und bieten ihnen exklusive Onboarding-Unterstützung, ein Betriebssystem, das nicht-finanzielle Vermögenswerten den gleichen Stellenwert einräumt wie finanziellen Assets, sie deshalb mit der gleichen Granularität erfasst und damit einen ganzheitlichen Überblick über das tatsächliche Nettovermögen und die Wettbewerbsfähigkeit des Angebots des beauftragten Beraters ermöglicht, die Automatisierung von Front-to-Back-Office-Abläufen zur Skalierung und Maximierung der Ressourcen, Datensicherheitsprotokolle wie bei militärischen Anforderungen und eingeschränkte Transparenz, die Kunden und Kundendaten einen unübertroffenen Schutz bieten sowie eine modulare Gebührengestaltung, mit der Sie das Zugangsniveau und ein Spektrum von Serviceoptionen wählen können, die für Ihre Kunden angemessen sind.

Unser Unternehmen wurde 2010 mit dem Ziel gegründet, eine voll integrierte Wealth-Informationsplattform aufzubauen, die auf der Perspektive des Vermögensbesitzers beruht. Über ein Jahrzehnt später ermöglichen wir Vermögensbesitzern und ihren Beratern die erneute Kontrollübernahme anhand einer Technologie, die Einfachheit und vollständige Transparenz für liquide und illiquide Investments gleichermassen bietet.

www.masttro.com

Share: