Gentwo – Die Strukturierung neuer Anlageinstrumente

36
0
Share:

www.g2fp.com

 

Dank seiner Digitalisierungskompetenz entwickelt das Züricher Fintech Gentwo für seine Kunden Plattformen zur Emissionen von Anlageprodukten der 2. Generation mit ISIN-Code.

 

Worum geht es?
Die Lösungen von Gentwo machen alle liquiden und illiquiden Vermögenswerte für Investoren, Manager und Banken investierbar, verwaltbar und «bankbar». Nun lassen sich nicht nur bankfähige, sondern auch nicht bankfähige Vermögenswerte einfach und mit Schweizer ISIN verbriefen. Das Niedrigzinsumfeld erfordert von Anlegern und Anlageberatern eine immer stärkere Diversifikation. Alternative Anlagen sind bereits heute ein fester Bestandteil ausgewogener Anlageportfolios. Einer aktuellen Befragung von Schweizer Assetmanagern vom Juni 2019 zeigte, dass 60% der Befragten die Suche nach echten Alternativen zur Chefsache erklärt haben. Es gilt, neue Vermögenswerte auf den Markt zu bringen. Mit der neuen Verbriefungs-Lösung von GENTWO können strukturierte Produkte in jeder Form aufgelegt und ihre Wertentwicklung verfolgt werden. Ferner können die Produkte bei jeder beliebigen Bank weltweit hinterlegt werden. Dies ermöglicht Investoren und Managern neues Wachstum und beste Renditechancen.

Welcher Mehrwert wird erzielt?
GENTWO richtet sich an alle Akteure des Finanzsektors. Kunden können sich 100%-ig auf ihre Investitionen konzentrieren, während ihnen GENTWO mit Service-Leistungen und technologischer Infrastruktur Komplexität abnimmt. Jeder Kunde kann einfach über eine eigene Plattform Investmentstrategien und -projekte realisieren. So lässt sich neues Wertschöpfungspotenzial schaffen – einerseits durch die Prozesse und ein cleveres Verbriefungs-Setup, das institutionelle Investoren flexibel nutzen können, andererseits durch die Nutzung selbst, weil sich damit eine völlig neue Anlagewelt öffnet. Es geht um echte alternative Investments in Private Equity/Debt, u. a., und um neue Anlagethemen wie Filminvestments, Hotelfinanzierungen oder Elektromobilität im KMU-Bereich. Auf GENTWO-Plattformen können Finanzintermediäre also nicht nur Produkt-, sondern auch Geschäftsinnovationen verwirklichen.

Welche Zielgruppe wird angesprochen?
Typische Nutzer sind Finanzintermediäre: externe Vermögensverwalter, aber auch Family Offices, Venture Capitalists und immer mehr Banken.

Wer sind die Gründer?
Patrick Loepfe ist Chairman und Entwickler des technologischen Verbriefungs-Setups. Philippe Naegeli ist der CEO und massgeblicher Geschäftsstratege. Sie haben das Fintech vor mehr als zwei Jahren gegründet.

Wie viel kostet es?
Nach Einrichtung der Plattform kostet eine Produktemission CHF 3,000.00 bis CHF 6,000.00, je nachdem, ob der Basiswert des Produkts liquide oder illiquide ist.

 

Share: