Invest direct: Direkte Private Equity-Investments mit Abonnement

303
0
Share:

Invest direct mit Sitz in Genf ist eine Private Equity-Plattform auf Abonnementbasis. Die Plattform stellt den direkten Kontakt zwischen qualifizierten Investoren und unnotierten Unternehmen her, um die drei wichtigsten Herausforderungen dieser Anlageklasse zu bewältigen: Zugang, Transparenz, Liquidität.

Worum geht es?
Invest direct bringt Investoren und sorgfältig vorausgewählte Unternehmen zusammen. Unser Team analysiert zahlreiche Investitionsmöglichkeiten in der Schweiz und in Europa. Wenn sich ein KMU oder ein Startup vorstellt, muss es vier Selektionsphasen durchlaufen: die Analyse durch das Team, eine unabhängige Bewertung, die Vorstellung vor einem Team anerkannter Unternehmer und Finanzexperten (die unentgeltlich tätig sind) sowie eine Analyse durch zwei Branchenexperten. Erst im nächsten Schritt wird die Investmentmöglichkeit auf die Plattform gestellt. Die Investoren können sie sodann prüfen, Zusatzinformationen anfordern und sogar die die Geschäftsleitung kontaktieren. Sie können nach ihrem freien Ermessen in die vorgestellten Unternehmen investieren. Die Investoren erhalten vierteljährlich einen Bericht und einen unabhängigen Nettoinventarwert. Die Liquidität der Beteiligungen wird durch ein Annoncensystem sichergestellt.

Welche Zielgruppe wird angesprochen?

  • Das Angebot richtet sich qualifizierte Investoren auf der Suche nach Rendite und Diversifikation. Im Einklang mit dem FIDLEG schliessen Investoren, die ein „Opting out“ gewählt haben und die Bestimmungen in Bezug auf das Vermögen erfüllen, ein Abonnement ab.
  • Das Angebot richtet sich ferner an Privatbanken, Vermögensverwalter, Family Offices, Treuhänder und Rechtsanwälte, die einen kostenlosen Zugang zu allen Investmentmöglichkeiten erhalten. Im Falle einer Investition schliessen sie ein Abonnement für ihre Kunden ab.
  • Und auf der anderen Seite stehen die Unternehmen, die ihre Geschäftsentwicklung finanzieren oder Aktien umgliedern wollen. Sie schlagen die Konditionen für die Investition vor, die von den Investoren akzeptiert werden. Infolge der entfallenden Verhandlungsphase kann sich die Unternehmensleitung auf das Geschäft statt auf die Aufnahme von Kapital konzentrieren.

Wer sind die Gründer?
Die seit 2021 für Kunden verfügbare Plattform Invest direct wurde von Frank Levy gegründet, der über 25 Jahre Erfahrung im Investment Banking und der Beratung europäischer und Schweizer KMU verfügt. Unterstützt wird er von Bernard Schachter, einem Private Equity-Fachanwalt für Family Offices.

Wie hoch sind die Kosten?
Investoren zahlen ein Abonnement von 900 Franken pro Monat, alles inklusive. Es fallen weder (keine ?) Verwaltungskosten noch Provisionen auf die Investments oder den Gewinn an. Das Abonnement ist jederzeit kündbar. Eine jährliche Zahlung von 10.000 Franken ist ebenfalls möglich, wobei Invest Direct in diesem Fall im ersten Jahr 10% an eine Wohltätigkeitseinrichtung auf einer Liste abführt.
Für Privatbanken, Vermögensverwalter, Multi-Family Offices, Treuhänder und Rechtsanwälte ist die Abfrage der Investmentmöglichkeiten kostenlos. Sie schliessen ihrerseits ein Abonnement für ihre einzelnen Kunden auf vertraulicher Basis ab.
Für die Unternehmen ist die Nutzung kostenlos. Auf das aufgenommene Kapital wird keine Provision erhoben. Allerdings fallen bei allen Transaktionen Rechts-, Bewertungs- und Beratungskosten usw. an. Invest direct erhält keine Honorare und zahlt keine Kick-backs.

Share: