«Wir fokussieren uns auf ein Marktsegment, das viele Marktteilnehmer nicht auf dem Radar haben»

420
0
Share:

Interview mit Steven Kroese, Lars Honegger und Chris Davies, Managing Partner bei Bellevue Private Markets

Von Andreas Schaffner

Bellevue Asset Management hat Ende 2022 den Bereich Private Markets mit einem neuen Secondaries-Team, stark ausgebaut. Im Interview erläutern Steven Kroese, Lars Honegger und Chris Davies, die nach erfolgreichen Karrieren bei Partners Group zu Bellevue gestossen sind, wie die neue Strategie aussehen soll und wieso für sie dabei «Small is beautiful» wichtig ist.

Sie haben im Dezember von der Partners Group zu Bellevue gewechselt. Welches Ziel verfolgen Sie als Secondaries-Spezialisten bei Bellevue?
Steven Kroese: Einerseits bieten wir Investoren die Möglichkeit, am dynamischen Wachstum des Sekundärmarktes zu partizipieren. Anderseits haben wir einen klaren Plan, wie wir uns von der Konkurrenz abheben wollen. So fokussieren wir uns auf ein Marktsegment, das viele Marktteilnehmer nicht auf dem Radar haben. Während sich grosse Private Equity Secondaries-Player nicht um kleinere Transaktionen in der Grössenordnung von USD 1 bis 30 Mio. kümmern, sehen wir gerade hier hohes Potenzial für die Alpha-Generierung. Hierzu ist die Qualität der Fondsanteile, in die man investiert ganz entscheidend. Darüber hinaus müssen wir in der Lage sein, in diesem ineffizienten Segment des Marktes über unser Netzwerk Anlageopportunitäten zu identifizieren und zu nutzen, sowie das Portfolio effektiv zu diversifizieren und zu verwalten.

Welche Kundengruppen wollen Sie erreichen?
Chris Davies: Wir konzentrieren uns auf institutionelle Investoren und vermögende Privatkunden in der DACH-Region. Weiter haben wir Investoren aus UK im Fokus, wo wir besonderes Potenzial und Affinität für PE-Strategien orten. Die Nachfrage nach Sekundärmarktstrategien steigt stetig und wird auch zukünftig weiter wachsen. Aktuell sehen wir netto negative Cashflows von Primär-Fonds, das heisst die Kapitalabrufe übersteigen die Ausschüttung, sodass viele Anleger in diesem Bereich strukturell bedingt einem gewissen Verkaufsdruck ausgesetzt sind.

Wie sehen Sie die gegenwärtigen Chancen im Bereich Private Markets – nicht zuletzt in Umfeld mit tendenziell höheren Zinsen?
Lars Honegger
: Wir reden heute von einem Käufermarkt. Die Abschläge zum Nettoinventarwert und auch das Angebot auf dem Sekundärmarkt nehmen zu. Cashflows von PE-Fonds sind bereits jetzt netto-negativ. Der Rekordbestand an “Dry Powder” lässt vermuten, dass die Kapitalabrufe weiter zunehmen werden. Folglich wird auch der strukturelle Verkaufsdruck auf die Anleger (Limited Partners) wahrscheinlich anhalten. Schon heute werden Anteile an Secondary-Fonds aus Motiven verkauft, die nichts mit der Performance und der Qualität der Investments zu tun haben, sondern beispielsweise mit steigendem Liquiditätsbedarf einzelner Investoren. Dies ist eine sehr interessante Ausgangslage für uns, denn so kommen wir an erstklassige Anlageopportunitäten. Zudem sind Secondaries dank ihrer Stabilität und hohen Diversifikation ein idealer Portfolio-Baustein im derzeitigen Umfeld. Sollte sich das wirtschaftliche Gesamtumfeld wieder verbessern, partizipieren die Anleger ebenso daran.

In welchem Bereich wollen Sie schwerpunktmässig tätig werden?
Steven Kroese:
Ganz nach dem Motto «Small is beautiful» konzentrieren wir uns auf kleinere, hauptsächlich Limited-Partner-Deals, die aufgrund geringer Markteffizienz und hohem Dealflow interessante Opportunitäten bieten. Dabei diversifizieren wir über verschiedene Dimensionen wie Anlagestil des Managers, Investmentstrategie, Geografie und Branchen-Allokation, sowie über Vintages. Das Resultat ist ein ausgewogenes und diversifiziertes Allwetterportfolio bestehend aus über 150 Unternehmen, das einen erheblichen Schutz vor Verlusten bietet.

 

Steven Kroese, Lars Honegger und Chris Davies kommen von Partners Group und sind bei Bellevue seit dem 1. Dezember 2022 als Managing Partners und Mitglied des Bellevue Private Markets Investment Teams tägig.
Steven Kroese war zuletzt als Senior Vice President im Management-Team des Bereichs Private Equity Integrated sowie Mitglied des Private Equity Secondaries Investment-Komitee bei Partners Group. Weitere berufliche Stationen waren die Société Générale sowie Invision. Er besitzt einen Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der Radboud-Universität Nijmegen, Niederlande.
Lars Honegger war bei Partners Group Senior Vice President und Mitglied im Management-Team des Bereichs Private Equity Integrated. Davor arbeitete er bei KPMG in Bern. Honegger ist eidgenössisch diplomierter Wirtschaftsprüfer und verfügt über einen Master in Accounting und Finance der Universität St. Gallen.
Chris Davies war bei Partners Group zehn Jahre als Structuring Team Head, Legal Counsel und Mitglied im Management-Team tätig. Davor arbeitete er als Anwalt bei Darwin Gray LLP und Barnes & Partners Solicitors. Er ist seit 2008 zugelassener Anwalt an den obersten Gerichten in England und Wales.

Share: