„Wir wollen auf den bereits starken Fundamentaldaten von Decalia aufbauen“

715
0
Share:

Interview mit Alexander Roose, Decalia – Von Elsa Floret

Alexander Roose und Quirien Lemey sind zu Decalia gegangen, um die Abteilung Vermögensverwaltung weiter auszubauen. Alexander Roose ist nun Leiter des Aktienmanagements. Hier erläutert er die Gründe für seinen und Quirien Lemeys Wechsel von DPAM zu der von Alfredo Piacentini gegründeten Schweizer Boutique.

Was hat Sie bewogen, zu Decalia zu gehen?
Der Entscheidung für Decalia sind mehrere Monate vorausgegangen. Wir haben uns die Zeit für ein gegenseitiges Kennenlernen genommen. Ich habe das Projekt ausführlich mit meinem Kollegen Quirien Lemey besprochen und viele Gespräche mit den Partnern von Decalia sowie mit mehreren Mitgliedern der Geschäftsleitung geführt. In diesen Gesprächen wurde mir bewusst, wie wichtig das Humankapital im Unternehmen ist. Ausserdem ist das Aktienfonds-Management bei Decalia demjenigen sehr ähnlich, das ich bei Degroof Petercam Asset Management eingeführt habe. Ich schätze auch das starke Engagement von Decalia für Investitionen in Humankapital und insbesondere in die ESG-Teams. Das nachhaltige Wachstum, die hochgradig unternehmerische Kultur und die Beweglichkeit des Managements der Gruppe waren ausschlaggebend für meinen Entschluss.

Was ist Ihre Aufgabe im Unternehmen?
Ich bin für das Aktienteam der Gruppe verantwortlich. Als Themenfonds-Manager habe ich mir vorgenommen, meine Erfahrungen mit dem Team zu teilen und für alle Mitarbeiter ein Sparringpartner zu sein. Guter Teamgeist und der Ideenaustausch zwischen den Mitarbeitern sind mir wichtig. Beides möchte ich durch Einbringen unseres Fachwissens in qualitativer ESG-Analyse befördern. Zudem werde ich gemeinsam mit Quirien einen Mehrthemenfonds verwalten, der in ein paar Wochen aufgelegt wird.

Welche Entwicklungsstrategie haben Sie und Quirien Lemey für die Vermögensverwaltung im Auge?
Zunächst wollen wir auf den bereits starken Fundamentaldaten von Decalia aufbauen. Darüber hinaus werden wir den Anstieg des verwalteten Vermögens bestehender und künftiger Fonds vorantreiben.
Wir legen Wert auf die Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Verhältnisses zwischen Fundamentalanalyse und ESG-Themen. Dabei setzen wir auf die Generierung von Ideen und den Austausch darüber im Team.

Was sind aktuell die vielversprechendsten Themen?
Allen voran die Cybersicherheit, denn die Welt wird immer vernetzter. Angesichts der zunehmenden Bedrohungen von aussen ist der Schutz unserer IT-Systeme insgesamt und speziell sensibler Daten unverzichtbar. Dabei sind wir besonders auf Unternehmen fokussiert, die in den Bereichen Identitäts- und Zugriffsmanagement („Identity and Access Management“) oder Zero-Trust-Sicherheitsmodell tätig sind. Dies gilt insbesondere für Zscaler, einen amerikanischen Spezialisten für cloudbasierte Informationssicherheit.
Weitere vielversprechende Themen sind die Kreislaufwirtschaft, die zunehmenden Aktivitäten und Ausgaben der Outdoor-Konsumenten, das künstliche Sehen in der Automatisierung, das Gebiet der so genannten Biowerkstoffe wie Biokunststoffe oder die Entwicklung natürlicher Inhaltsstoffe auf der Basis von Fermentation. Darauf wird sich unsere Arbeit schwerpunktmässig konzentrieren.

Share: