Zunahme der Marktplätze für strukturierte Produkte

Share:

Digitale Plattformen für strukturierte Produkte erfreuen sich in der Schweiz in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit. Sie bieten Vermögensverwaltern sowohl für die Strukturierung von Anlagelösungen als auch für die Kontrolle der Kundenportfolios mehr Flexibilität. Wurden diese Plattformen noch vor wenigen Jahren von Single Dealer Platforms dominiert (digitale Tool, die von Investmentbanken entwickelt wurden), haben sie sich zu einem Multi-Emittenten-Modell entwickelt, das sämtliche Anforderungen der Wertschöpfungskette abdecken soll.

Nach der Finanzkrise von 2008 haben die Akteure der Vermögensverwaltung ihre Lösungsanbieter diversifiziert und sich auf besonders einfache und für Anleger besser verständliche Rückzahlungsmechanismen konzentriert. Dieser Basistrend hat zur Automatisierung der einzelnen Strukturierungsphasen und zur Entstehung der ersten digitalen Notierungs- und Ausführungssysteme geführt. Ausserdem hat die erste Etappe der digitalen Transformation die strukturierten Produkte demokratisiert und eine erhebliche Senkung des Mindestanlagebetrags bewirkt.

Durch den regulatorischen Druck, vor allem aber das Best Execution-Konzept, sind neue Akteure entstanden, da die Notierungen mehrerer Emittenten mit einem einzigen Interface zusammengefasst werden konnten. Diese Multi-Emittenten-Plattformen haben mit der Automatisierung gesetzlicher und regulatorischer Dokumente und von Informationen über den Sekundärmarkt und den Lebenszyklus strukturierter Produkte eine zweite Phase der digitalen Transformation begonnen.

Mittlerweile bieten die Plattformen eine umfassende Benutzererfahrung mit Serviceleistungen vor und nach der Emission eines Produkts an. Ein Beispiel ist die Plattform LYNQS von Leonteq, die eine umfassende Unterstützung über den gesamten Lebenszyklus hinweg zur Verfügung stellt. Vor einer Anlageentscheidung vermittelt das ACADEMY-Modul Informationen über eine Vielzahl strukturierter Produkte und grundlegendes Wissen, um Kunden durch den gesamten Anlageprozess zu führen. Das IDEAS-Modul ermöglicht den Zugang zu einer riesigen Datenbank mit thematischen Anlageideen, innovativen Produkten und Marktchancen.

Das QUOTE-Modul bietet Vermögensverwaltern völlige Flexibilität für die Gestaltung eines strukturierten Produktes mit über hundert möglichen Variationen klassischer Renditeoptimierungs- und Partizipationsprodukte. Das Tool bietet den Zugang zu knapp einem Dutzend renommierter Emittenten und zu automatisierten Dokumenten in mehreren Sprachen. UVV oder Bankmitarbeiter können online mit der Bereitstellung der Anlagelösung beginnen.

Nach der Auflegung des Produkts bietet die LYNQS-Plattform uneingeschränkten Zugang zu den Produktdaten für die Überwachung von Lifecycle-Ereignissen wie z.B. Kuponzahlungen oder vorzeitige Kapitalrückzahlungen. Das PORTFOLIO-Modul bietet einen Überblick über sämtliche Positionen für eine umfassende und individuell anpassbare Analyse des Gesamtrisikos. Der Nutzer wird in Echtzeit über mögliche Barriereverletzungen informiert, damit er planen und seine Portfolioverwaltung optimieren kann.

Globale Plattformen dieses Typs sind bei Vermögensverwaltern sehr beliebt, vor allem Plattformen mit offener Architektur: Sie bieten einen kompletten Service für das gesamte Portfolio aus strukturierten Produkten, unabhängig davon, ob die Position auf der Plattform konzipiert wurde oder nicht. Die LYNQS-Plattform enthält beispielsweise eine Funktion zum Hochladen von Termsheets von Produkten, die zwischen Vermögensverwalter und Emittent gehandelt werden. Nach Auflegung des Produkts werden die Lifecycle-Verwaltung und Sekundärmarkt-Informationen in einem einzigen Portfolio zusammengefasst. Alle digitalen Serviceleistungen haben vor Kurzem die Anerkennung der Branche erhalten: Die LYNQS-Plattform wurde bei den SRP Europe Awards 2022 mit der höchsten Stimmenzahl von Investmentexperten zur „Best Issuance Platform“ gekürt.

Weitere Informationen zu LynQs: www.leonteq.com/lynqs

Share: