Big Pictures

  • Big picture

    20 Jahre Euro: Vergessen Sie diesen Geburtstag!

    Von Emmanuel Ferry, Leiter Kapitalanlagen Vor 20 Jahren, am 1. Januar 1999, wurde der Euro die offizielle Währung der Europäischen Union und elf ihrer Mitgliedstaaten. Bis heute hat ...

    3 April 2019
  • Big picture

    Diese Giganten werden noch gigantischer

    Von Julien Leegenhoek – Equity Technology Analyst – Union Bancaire Privée – Gemessen an ihrem Potenzial befinden sich Google, Amazon, Facebook, Apple und andere Internetriesen erst auf halber ...

    3 April 2019
  • Big picture

    Globale Verschuldung: Spiel mit der Angst

    Von Daniel Varela – Chief Investment Officer – Banque Piguet Galland – Die Summe sämtlicher Schulden weltweit beläuft sich auf 180.000 Milliarden US-Dollar. Ein gigantischer, Angst einflössender Betrag, ...

    3 April 2019

Dossier

  • Dossier

    Die durchkreuzten Ambitionen der Frontier-Märkte

    Von Malek Bou-Diab – Bellevue Asset Management – Die Frontier-Märkte repräsentieren heute 1% des BIP, wie die Schwellenländer vor exakt dreissig Jahren. Anders als letztere wird ihre Entwicklung häufig durch ihre Anfälligkeit und Instabilität gebremst. Angesichts der schnellen Entwicklung ihrer Wirtschaft und des Wachstums ihrer Finanzmärkte könnten gewisse Frontier-Märkte schon bald in die Kategorie der Schwellenländer aufsteigen. Eine gängige Meinung ist, dass ...

    11 April 2019
  • Dossier

    A-SHARES – China: die neuen Einstiegspunkte

    Von Delphine Deturmeny und Gautier Venerati – Indosuez Wealth Management Schweiz – Lange Zeit wurden die Finanzmärkte von Shenzhen und Shanghai eifersüchtig gehütet wie früher die Verbotene Stadt. Heute sind A-Aktien aufgrund der allmählichen Liberalisierung der chinesischen Wirtschaft endlich auch für ausländische Investoren zugänglich. Damit entstehen neue Anlagemöglichkeiten, die Anleger bisher nicht für möglich gehalten hätten. 1978, zwei Jahre nach Maos Tod, ...

    3 April 2019
  • Die indische Staatsverschuldung beträgt weniger als 70% des BIP. Dies ist aktuell einer der niedrigsten Verschuldungsgrade aller Schwellenländer.
    Dossier

    Schwellenländeranleihen liegen im Aufwind

    Von Thomas Rutz, MainFirst Die Schwellenländer verzeichnen wieder steigende Renditen und stehen bei Anlegern höher im Kurs; dies gilt insbesondere für Anleihen, die im Januar die höchsten Kapitalzuflüsse erzielten. Angesichts der zumeist guten Fundamentaldaten dürfte sich die Erholung fortsetzen. Die Schwellenländer sind heute insgesamt besser in Form als zum Beispiel bei der Asienkrise 1997 und der globalen Finanzkrise 2007. Die wirtschaftlichen Turbulenzen ...

    3 April 2019
X